KinderTheaterKonferenz 19.-23.10.20

Eine Woche waren wir wegen Corona auf Abstand, aber trotzdem zusammen. Mit Kopfhörer-Zeit und Pool-Nudeln, haben getanzt, Fragen gestellt, Meinungen gesammelt, ein Kinderrechte-Pult gebaut, Seil gesprungen, Schattentheater gemacht, beim Pool-O-Meter abgestimmt, Schokobrote mit und ohne Butter gegessen, Witze erzählt und Ballons aus dem Fenster geworfen. Waren laut und leise, auf der Bühne und auf der Straße, überall im Podewil: im Foyer, auf den Fluren und auf dem Hof.

 

 

Nach der Mittagspause hieß es: „Liebe KinderTheaterKonferenz, bitte setzt alle eure Kopfhörer auf und kommt zu den Fenstern und die Poolnudeln nicht vergessen! Es ist wieder Kopfhörer-Zeit!“ Abwechselnd haben wir KiezGruppen das Programm gemacht:

„Wir setzen uns für Mädchenrechte ein, da sie immer noch mehr im Haushalt helfen und öfters auf ihre Geschwister aufpassen müssen.“

„Welche Kinderrechte sind euch am wichtigsten? Schreibt sie auf einen Zettel, bindet sie an einen Ballon und werft sie aus dem Fenster!“

„Wofür steht KTG eigentlich? – Kommen Tanzen Glas, Kinder Ticket Groß, Kinderclub Tasse Garten, Klatschen Theater Gast …“

„Tanzt mit uns!“

 

Auf der Bühne konnten wir uns ausprobieren und sein, was wir uns wünschen:

 

 

Wir sind Kinder und wir haben Rechte. Uns Kindern von der KinderTheaterGesellschaft sind diese Rechte besonders wichtig:

Wir haben das Recht auf Unversehrtheit.

Auf Wasser und auf Essen.

Auf Freiheit.

Wir haben das Recht auf Bildung.

Und auf Freizeit.

Auf Spaß.

Spielen.

Tanzen.

Fußball.

 

 

Schade, dass ihr wegen Corona nicht dabei sein und uns beim Abschluss zuschauen konntet, aber wir haben euch extra ein paar Video-Einblicke zusammengestellt:

Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wonach möchtest du suchen?